Zukunftsorientiert modernisieren mit einer eco2heat Infrarotheizung

Heizungen sind mit einem Anteil von ca. 80 bis 90 Prozent am gesamten Energieverbrauch in deutschen Durchschnittshaushalten beteiligt. Wer effiziente Heiztechnik einsetzt, senkt den eigenen Energiebedarf und schont gleichzeitig die Umwelt. eco2heat Infrarotheizungen stellen dabei in Kombination mit einer Photovoltaikanlage eine effiziente Alternative dar.

Erfahren Sie in den folgenden Abschnitten sieben Gründe, warum sich die Heizungsmodernisierung mit einer eco2heat Infrarotheizung lohnt, und wie Bauherren und Immobilieneigentümer dabei profitieren.

1. Verbindung mit erneuerbaren Energien möglich

Öl- und Gasheizungen geraten zunehmend stärker in die Kritik. So diskutiert die Bundesregierung bereits über ein Verbot von Öl und Gas ab dem Jahr 2030. Ziel ist das Vorantreiben der Wärmewende in deutschen Heizungskellern. Bereits heute empfiehlt sich daher bei einer Heizungsmodernisierung die Verbindung mit erneuerbaren Energieträgern. Neubauten haben laut Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetz schon jetzt einen gewissen Prozentsatz des Wärmebedarfs durch regenerative Energien zu decken. Wer seine Elektroheizung dabei mit einer Solaranlage auf dem Dach koppelt, nutzt ein CO2 freies Heizungssystem. Heizungsbesitzer machen sich damit unabhängig von den schwankenden Preisen öffentlicher Energieversorger und erzeugen nahezu kostenlosen Ökostrom für die Beheizung.

2. Strahlungswärme verhindert Feuchtigkeitsbildung

Im Vergleich zu klassischen Konvektionsheizkörpern erwärmen eco2heat Infrarotheizungen nicht die Umgebungsluft, sondern strahlen die Raumausstattung, Decken, Wände, Fußböden oder den Hausbewohner an. Diese nehmen die Wärmeenergie auf und geben sie an den Raum ab. Dieser Vorgang sorgt im gesamten Zimmer für ein ausgewogenes und gleichmäßig verteiltes Temperaturfeld. Die von klassischen Heizungen erwärmte Raumluft steigt zunächst mit hohen Temperaturen zur Zimmerdecke hinauf, hat aber am Fußboden kaum noch Temperatur. Schimmelflecken in den Raumecken sind dabei vielfach die Folge. Die Strahlungswärme der eco2heat Infrarotheizung schützt die Hauswände vor lästiger Feuchtigkeitsbildung, die nicht nur gesundheitsschädigend ist, sondern auch kostspielige Sanierungs- und Trockenlegungskosten verursacht.

3. Keine Wärmetransportverluste

eco2heat Infrarotheizungen haben einen höheren Endenergiegewinn, als in die Jahre gekommene Nachtspeicheröfen oder klassische Öl- und Gasheizungen. Die Hybridtechnologie gewährleistet dabei, dass 100 Prozent der eingesetzten Energie im Aufstellungsraum ankommen. So erzeugt sie jeweils 50 Prozent Strahlungswärme auf der Vor- und Rückseite des Heizpaneels.

Während herkömmliche Heizungen für die Wärmegewinnung einen Heizkessel im Keller oder auf dem Dachboden benötigen, vereint die eco2heat Infrarotheizung alle notwendigen Heizkomponenten in nur einem einzigen Bauteil, dem Heizpaneel. Dieses lässt sich innerhalb weniger Minuten und ohne fachliche Kenntnis im Wohn-, Schlaf- oder Kinderzimmer an der Wand anbringen und produziert die Wärme genau an der Stelle, an der sie vom Hausbewohner benötigt wird. Dies verhindert unerwünschte Energieverluste, die auf dem Wärmetransportweg vom Kessel bis zu den Heizkörpern resultieren.

4. Sinkender Wärmebedarf und mehr Wohlbefinden

Hausbewohner nehmen die Raumtemperatur durch die angenehme Strahlungswärme der eco2heat Infrarotheizung um etwa 2 bis 4 Grad wärmer wahr als das tatsächlich vorherrschende Raumtemperaturniveau. Dies reduziert den Wärmebedarf im eigenen Haushalt. Dieser beläuft sich mit einer eco2heat Infrarotheizung je nach Art des Gebäudes auf 18 bis 55 Watt pro Quadratmeter. Zu berücksichtigen sind hier neben der zu beheizenden Quadratmeterfläche und der Deckenhöhe auch Dämmwerte der Fenster und Wände, sowie die individuelle Nutzung der Räumlichkeiten. Die verminderte Heizleistung schützt die Umgebungsluft zudem vor dem Austrocknen. Insbesondere Asthmatiker empfinden Strahlungswärme der eco2heat Infrarotheizung daher als angenehmer.

5. Sichere Heizmethode und niedrige Aufwärmphase

eco2heat Infrarotheizungen sind eine sichere Heizungsvariante, die innerhalb weniger Minuten wohlige Wärme im Wohnraum oder auch im Badezimmer schafft. Sobald Hausbewohner die Versorgung mit Strom sicherstellen, nimmt die Heizungsoberfläche nach kurzer Zeit 80 bis 85 Grad Celsius an. Das Berühren ist aufgrund der intelligenten Technik problemlos und ohne Verbrennungen der Haut möglich. Da die eco2heat Infrarotheizung ihre Wärme ausschließlich aus der Zuführung von Strom gewinnt, verhindert sie ein eventuell gefährliches Austreten von Gas. Auch in Hochwassergebieten sind Infrarotheizungen durch die flexible Platzierung bei niedrigen Wasserhöhen oder einem vollgelaufenen Keller vor Nässeschäden geschützt.

6. Ideal bei beengten Platzverhältnissen

Sollte nicht genügend Platz für die Lagerung des Brennstoffs wie bei einer Öl- oder Pelletheizung vorhanden sein, stellen eco2heat Infrarotheizungen eine platzsparende und optisch hochwertige Alternative dar. Denn die Dicke des Paneels beträgt maximal 13 mm. Die Modelle lassen sich dabei je nach präferierter Wahl an der Wand montieren oder als Holzstandheizung auf dem Boden aufstellen. Hinsichtlich der Heizungsoberfläche haben Verbraucher die Wahl zwischen Keramik-, Granit-, Bild-, Spiegel- oder Handtuchheizungen.

7. In jeder Immobilienart realisierbar

Ob im Alt- oder Neubau - Infrarotheizungen lassen sich unabhängig von den baulichen Voraussetzungen vor Ort installieren. Auch in Wohnungen, Ferienhäusern, Wintergärten, Terrassen oder Wohnwagen kommt eine Strahlungsheizung vielfach effizient zum Einsatz. Der Vorteil liegt hierbei in den wenig zu verbauenden Komponenten. So ist im Vergleich zu klassischen Heizungen kein Kessel zu montieren. Zudem erfordern Infrarotheizungen keine Verlegung von Heizungsrohren oder das Einbauen von Umwälzpumpen und Heizkreisverteilern und senken im Vergleich zu herkömmlichen System die Investitionskosten.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.