Neue Methode für den Einbau von Unterputzheizungen mit Zementfaserplatten

Hinweis: Wir möchten Sie im Vorfeld ausdrücklich darauf hinweisen, dass nachfolgende Einbauempfehlungen aus Erfahrungen des Produktherstellers eco2heat für Infrarotheizungen resultieren. Hier sollten Sie berücksichtigen, dass die Produkte ausschließlich von autorisierten Fachbetrieben montiert, bzw. installiert werden müssen (Elektrofachbetrieb / Maler- / Verputzer / Trockenbauer). Für eventuelle entstehende Schäden resultierend aus einer nicht-fachgerechten bzw. falschen Montag, falsche Materialien, übernehmen wir keine Haftung.

Es wird für die Montage des Wandflächeninfrarot-Elements-Unterputz eine handelsübliche Zementfaserplatte in 5mm Stärke empfohlen!

  • Die Zementfaserplatte sollte im Idealfall folgende Maße aufweisen: 2100 x 750 x 5 mm
  • Die werkseitig von uns ausgelieferten Wandflächenelemente haben die Maße von ca. 2000 mm x 650 mm.
  • Die Zementfaserplatte sollte ca. 50 mm an jeder Seite des Wandflächenheizelements überlappen.
  • Die Zementfaserplatte sollt mindestens mit 12 Schrauben an der Wand befestigt werden (jeweils 4 Löcher auf den langen Seiten und jeweils 2 Löcher auf den kurzen Seiten/siehe Abbildung.
  • Je nach Untergrund der Wand (z.B. als Trockenbau oder Putz), kann die Zementfaserplatte mit Trockenbauschrauben befestigt werden oder es sollten die Schrauben gedübelt werden.
  • Im weiteren Arbeitsvorgang wird das Heizelement gegen Verrutschen an der Zementfaserplatte fixiert.
  • Die Bohrlöcher werden gebohrt Abstand zu Heizelement nicht unter 20 mm betragen.
  • Die Löcher in die Wand gebohrt und Dübel gesetzt.
  • Die Zementfaserplatte wird im nächsten Schritt an der Wand befestigt.
  • Der Anschluss des Wandflächenheizelements an eine Stromregelung kann jetzt von einem autorisierten Elektrofachbetrieb vorgenommen werden.
  • Nachdem die Zementfaserplatte an der Wand befestigt wurde, kann diese mit einer Spachtelmasse geglättet werden oder an die Wandumgebung angepasst werden. Hierbei ist zu beachten, dass die Spachtelmasse nicht über 1mm aufgetragen wird, da ansonsten das Risiko von Haarrissen besteht.
  • Nach den Spachtelarbeiten kann die Wandfarbe oder der Putz nicht dicker als 3mm aufgetragen werden.
 
Wichtig: Die Spachtelmasse muss mindestens 2 Wochen trocknen, bevor die Heizung in Betrieb genommen wird. Es dürfen keine Wandtapeten auf der Zementfaserplatte / Wandflächenheizelement verwendet werden. Es darf nicht in die Wandflächenheizung gebohrt oder genagelt werden.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.